Internationaler Technologiekonzern,
Headquarter mit ca. 200 Mitarbeitern

Standort München

Im Jahr 2017 durfte ich einen Kunden in eine neue Büroumgebung unter besonderen Umständen begleiten: Das Budget war sehr knapp, es gab extrem wenig Zeit zur Abstimmung und dennoch hat der Kunde ganz klar signalisiert, wie wichtig ihm die Zufriedenheit und das Wohlfühlen der Mitarbeiter war.

Von Anfang an haben wir uns vertraut. So konnten in kürzester Zeit Ideen entwickelt werden, in denen Bestandsmöbel mit neuen Elementen kombiniert wurden. Zwischenzeitlich kam das Projekt immer wieder aus Zeitknappheit (aufgrund des starken Wachstums) ins Stocken. Dennoch haben wir gemeinsam einen Fahrplan entwickelt, die Büroräumlichkeiten im Bestand nach und nach zu verschönern, sodass einerseits die Branche des Unternehmens in den Räumlichkeiten deutlich wird und andererseits auch Mitarbeiter schön gestaltete Flächen vorfinden, in denen sie z.B. gerne ihre Besprechungen durchführen oder sich erholen können.

Konkret haben wir dazu die Flure als Ausstellungsfläche für Fotos und Produktteile genutzt. In Gemeinschaftsflächen (Toiletten, Ruheraum) wurden inspirierende Fotos ausgewählt, die als Bilder und Tapeten angebracht wurden und breiten Anklang bei den Mitarbeitern fanden. Diese wurden bei der Auswahl übrigens von Anfang an eng mit einbezogen: In regelmäßigen Informations-Runden und zwei Mitarbeiter-Workshops wurde das Konzept vorgestellt und besprochen, die Rückmeldungen daraus sind fast alle eingeflossen. Außerdem war von Anfang an klar, dass es einen starken Mitarbeiterwachstum geben wird, sodass hierfür spezielle Flächen geplant wurden.

Wir haben es geschafft, mit einem minimalen Budget die neu bezogenen Flächen sukzessive während des Betriebs zu gestalten. Man spürt beim Betreten der Räumlichkeiten, in welchem Unternehmen man sich befindet und welche Kultur hier herrscht; die Umsetzung ist ganz individuell und authentisch.

Finanz-Branche,
globales Unternehmen,
ca. 350 Mitarbeiter

Standort Zürich

Wie wichtig inspirative Flächen sind, wird an einem anderen Praxisbeispiele deutlich: Für die Mitarbeiter bestand eine hohe Bindung zum Unternehmen und ihrer Aufgabe als Entwickler.

Deshalb haben wir gemeinsam Pausenräume entwickelt, die bewusst Inspiration und Abwechslung vom Arbeitsalltag in den Büroflächen bieten.

Es wurden Farben, Materialien und Formen gewählt, die sich bewusst vom Unternehmens-Branding abgrenzten. In dem Design-Prozess wurden zu Beginn drei stark unterschiedliche Optionen vorgestellt, die mit den Nutzervertretern abgestimmt wurden.

Gewonnen hat das Thema „Wald“, welches unter anderem mit Foto-Tapeten, die einen lichtdurchfluteten Wald zeigen, vielen Pflanzen (überwiegend aus Bestand), sowie gemütlichen Möbeln aus Holz eine inspirierende Abwechslung zu den sonst gebrandeten Arbeitsflächen bietet.

Internet-Branche,
globales Unternehmen,
ca. 250 Mitarbeiter

Standort München

Eine kleine „Spezial-Aufgabe“ innerhalb eines Projekts war es, eine schöne und gleichzeitig praktische Lösung für die Aufbewahrung von Tassen zu entwickeln, die mehrfach täglich im Gebrauch sind und auch noch das Branding des Unternehmens unterstützen. Eine geschlossene Schrank-Lösung kam also nicht in Frage. Zudem ist dieses Thema auch noch eng verknüpft mit der Flächennutzung und Regeln der Zusammenarbeit, insbesondere der „Clean Desk Policy“. So habe ich für den Kunden eine offene Regallösung entwickelt, in der die gebrandeten Tassen gut sichtbar präsentiert und gleichzeitig leicht auffindbar sind. Durch die Nutzung der einheitlichen Tassen sehen die Arbeitsflächen alle schön aus und die Mitarbeiter nutzen die Lösung nach wie vor, es funktioniert.